moving feet


ich habe mich letztens gefragt, warum ich eigentlich immer nur streetshot-fotos mache? noch spannender ist es doch bestimmt, wenn man mit den frauen kleine filme dreht. und da meine neue kamera in der lage ist, hochauflösende clips im 16:9-format zu drehen, bin ich einfach mal losgezogen.

für mich bestand der besondere reiz darin, genau das zu filmen, was das beobachtende auge normalerweise sieht. die ganzen kleinen gedankenverspielten fußbewegungen waren das ziel und sowas läßt sich vorher nicht absprechen, denn es würde sonst gestellt wirken.
ich habe also die frauen angesprochen, die kamera positioniert und mich dann mit ihnen über gott und die welt unterhalten. der schöne effekt bei der sache war, daß das objektiv irgendwann in den hintergrund gerutscht ist und genau das passierte, was ich mir gewünscht habe: die kleinen bewegungen, die so reizvoll und so spannend sind, waren im kasten.
zwei von den frauen bat ich, noch etwas mehr zu tun und sie haben es gemacht - schön! :-)

insgesamt habe ich neun frauen gefilmt, allerdings möchte ich fairerweise erwähnen, daß ich nur an zwei stellen den originalton gelassen habe, weil der wind das kameramikro ziemlich überfordert hat. beim nächsten clip wirds anders, versprochen! trotzdem sind die aufnahmen großes kino und hiermit möchte ich mich bei den netten frauen für den spaß und die guten gespräche bedanken!
als vorschau auch bei youtube zu sehen -> watch at youtube


dieses video gibt es entweder als DVD oder als windows-media-video (wmv) zum download im shop.
länge: 23 minuten, teilweise originalton, sonst musik.

 

zurück zur übersicht.